Körperhaarentfernung bei Männern ist ein umstrittenes Thema. Zum einen gibt es verschiedene Ansichten, inwieweit sich ein Mann enthaaren sollte, zum anderen weckt Körperhaarentfernung bei Männern unter anderem schmerzhafte Assoziationen, da sich teilweise Haare an Körperstellen befinden, die man lieber in Ruhe lassen würde. Viele nehmen an, dass Körperhaarentfernung, vor allem in den schwer erreichbaren Körperregionen, eine stundenlange mühsame Prozedur mit den unterschiedlichsten Werkzeugen erfordert. Das muss es nicht! Unsere Anleitung zeigt dir, wie es geht. 

Tatsache ist, dass der Grad der Körperbehaarung von Zeit zu Zeit variiert – immer davon abhängig, was derzeit im Trend liegt. Momentan geht es nicht darum haarlos wie ein Baby zu sein, sondern vielmehr darum, deine Körperhaare auf eine moderate Länge zu kürzen.

Wie du dein Gesicht enthaarst

Die Bartpflege ist der einzige Bereich, den die Körperhaarentfernung nicht tangiert. Es existieren so viele unterschiedliche Bartstile, sodass man diese gar nicht pauschalisieren kann. Jedoch gibt es genügend andere Haare im Gesichtsbereich, bei denen es durchaus Sinn macht, diese in regelmäßigen Abständen zu kürzen oder zu entfernen. 

Starten wir mit den Augenbrauen. Diese dürfen keinesfalls zu dünn werden. Vielmehr geht es darum deine Augenbrauen ordentlich und gepflegt aussehen zu lassen. Beginne zuerst damit, deine Brauen nach oben zu kämen, sodass du erkennst, welche Haare zu lang sind. Mit einer Nagelschere kürzt du anschließend deine Augenbrauen auf eine einheitliche Länge. Für die Haare zwischen den Augenbrauen ist besondere Präzision erforderlich – hier solltest du eine Pinzette benutzen.

Weiter geht es mit der Entfernung von Nasen- und Ohrenhaaren: mit zunehmendem Alter schenken die meisten Männer diesen weniger Aufmerksamkeit. Sollten die Haare aber so lang werden, dass diese von außen sichtbar sind, ist es an der Zeit diese zu kürzen. Auch wenn Nasen- und Ohrenhaare ziemlich unschön sind, erfüllen diese durchaus ihren Zweck: die Haare wirken wie eine Art „Filter“, sodass unerwünschte Bakterien weniger schnell in Nasen- und Gehörgang gelangen. Besonders die Partie rund um Nasen- und Ohrbehaarung ist sehr empfindlich, weshalb ein Zupfen dieser Haare ziemlich schmerzhaft werden kann. Dabei ist das gar nicht nötig. Mit einer Schere oder einem Trimmer lassen sich die Haare schmerzfrei und mühelos entfernen.

Was den Rest deines Gesichts betrifft, benutzt du bestenfalls einen klassischen Rasierer. Und wer kennt sich mit Rasierern so gut aus, wie wir? Seit 1898 sind wir stolz auf unsere Innovationen in Sachen Herrenrasur. So bieten wir verschiedene Rasierer für verschiedene Typen und Bedürfnisse an. Unser Quattro Vintage Rasierer verfügt beispielsweise über titanbeschichtete Klingen, um ein perfektes glattes Finish zu erzielen. Solltest du empfindliche Haut haben, sorgt der Hydro 5 Sense für maximalen Schutz.

Wie du deinen Oberkörper enthaarst

Hier wird es ernst. Aber bitte denke nicht, dass du dich jetzt gleich mit Heißwachs enthaaren musst! Eine glattrasierte Brust mag vielleicht bei einem Reality-Star oder einem Olympiaschwimmer beeindruckend wirken, wir von Wilkinson sind aber der Meinung, dass du nicht stressen musst. Bei einem normalen Haarwachstum ist es völlig ausreichend, wenn du deine Oberkörperbehaarung regelmäßig trimmst. Solltest du deine Brust trotzdem komplett glattrasieren wollen, benutze unseren Hydro Body. Dieser rasiert mühelos in beide Richtungen und erhält durch die integrierten Gel-Depots sogar noch den Feuchtigkeitsgehalt deiner Haut.  

Doch wie soll man seinen Rücken enthaaren? Wir sind uns sicherlich einig, dass die Mehrheit aller Männer und Frauen weniger Haare auf dem Rücken bevorzugen, als ein Bärenfell. Alle Bereiche, die für dich noch problemlos mit den Händen zu erreichen sind, kannst du trimmen oder rasieren. Schwieriger zu erreichende Regionen solltest du jedoch den Profis überlassen.

Wie du deine Arme und Beine enthaarst

Das ist der einfache Teil. Wie bei der Brust auch, geht es bei der Enthaarung von Armen und Beinen nicht darum, am Ende komplett frei von Haaren zu sein. Für einen gepflegten Look solltest du diese Haare lediglich in regelmäßigen Abständen kürzen. Verwende auch hier wieder einen Trimmer. Solltest du dir deine Schultern selbst enthaaren, achte darauf, dass keine Haare übrigbleiben und dadurch unschöne Flecken entstehen.

Für deine Achseln gelten die gleichen Regeln – trimme die Haare, rasiere sie nicht ab. Wie ein Großteil der Haare an deinem Körper haben auch diese die wichtige Aufgabe die Schweißproduktion zu regulieren. Je weniger Haare also vorhanden sind, desto mehr wirst du schwitzen. Solange deine Achselhaare nicht durch dein T-Shirt zu sehen sind, ist alles in Ordnung. 

Wie du deinen Intimbereich enthaarst

Dies muss nicht so aufwendig sein, wie du dir vielleicht gerade vorstellst. Besonders der Intimbereich ist sehr empfindlich, deshalb sind scharfkantige Klingen oder Wachs für diese Region nicht zu empfehlen. Möchtest du deinen Intimbereich rasieren, ist es ratsam die Haare vorab zu trimmen. Danach rasierst du dich am besten unter der Dusche, denn weiches, nasses Haar ist leichter zu entfernen. Verwende auf jeden Fall ausreichend Rasiergel oder Schaum, damit die Klinge gut über deine Haut gleiten kann. Alternativ zu einem Trimmer kannst du deine Haare auch vorher mit einer Schere kürzen. Egal welche Region du in deinem Intimbereich enthaarst – achte immer darauf die entsprechende Haut straff zu ziehen, während du diese rasierst. Somit beugst du Schnittverletzungen vor.