Verglichen mit der sorgfältig gestylten Frisur auf deinem Kopf oder dem stolz gepflegten Bart, der dein Kinn ziert, scheint dein Intimbereich zur Vernachlässigung einzuladen. Trotz der Bedeutung eines gut gepflegten Intimbereichs zu gewissen Anlässen, wird der Intimbehaarung häufig weniger Aufmerksamkeit geschenkt, als Haaren an anderen Stellen des Körpers.

Sie wachsen jedoch schneller, sind gröber und etwas hartnäckiger als andere Haare. Um Juckreiz, Beschwerden und ungeschickte Pflege in letzter Minute zu vermeiden, lohnt sich also eine Pflegeroutine für den Intimbereich. Vielleicht entscheidest du dich auch nur für das Trimmen, aber wenn deine Wahl auf eine Vollrasur fällt, solltest du die folgenden Schritte befolgen…

1. Schritt: Dusche vor dem Start

Wir sollten dich nicht daran erinnern müssen, dass du dich einem empfindlichen Bereich mit einem ziemlich scharfen Gegenstand nähern wirst. Bevor du also in der Nähe deines besten Stücks mit einem Rasierapparat hantierst, solltest du entweder ein Bad nehmen oder duschen, um deine Haut und deine Haare optimal vorzubereiten.

Das Einweichen deiner Intimhaare mit warmem Wasser verhindert schmerzhaftes Ziehen sobald du mit dem Rasieren beginnst und hält Einkerbungen und Schnitte auf ein Minimum beschränkt. Denke daran, dass der Rasierer nicht so leicht über deinen Intimbereich gleitet wie über dein Gesicht. Stelle auch sicher, dass du deine Haut richtig reinigst, um Follikulitis, eine häufige und unangenehme Entzündung nach der Rasur, zu verhindern.

2. Schritt: Zuerst trimmen, später rasieren

Wenn du nur zögernd in die Welt der Intimbereich-Rasur einsteigst, sind die Haare dort unten wahrscheinlich unruhig und ungleichmäßig. Deine erste Aufgabe ist es, sie auf eine überschaubare Länge zu kürzen, sodass du anschließend nur noch mit dem Rasierer arbeiten musst.

Verwende einen zuverlässigen elektrischen Trimmer mit fest angebrachter Schutzvorrichtung (oder eine SEHR sorgfältig geführte Schere), um die Haare präzise und sorgfältig zu kürzen. Du wirst einige schwer erreichbare Stellen in Angriff nehmen, daher erfordert das Trimmen dort unten etwas mehr Aufmerksamkeit, als an anderen Stellen des Körpers. Nutze verschiedene Kamm-Einstellungen, um den gesamten Bereich auf einer gleichmäßigen Länge zu halten und wenn das Meiste entfernt ist, kannst du dich rasieren.

3. Schritt: Nutze großzügig Rasiergel

Der Intimbereich als sehr empfindlich Zone benötigt besonderen Schutz, um die Rasur zu erleichtern. Achte darauf, dass du eine dicke Schicht Rasiergel oder -creme auf den gesamten Bereich aufträgst, um nicht nur die Gleitfähigkeit deines Rasierers zu erhöhen und dich vor Rasurbrand zu schützen – sondern auch, damit sich deine Haut danach schneller erholt. Ein qualitativ hochwertiges Rasiergel enthält hydratisierende und revitalisierende Elemente, anstatt nur als Rasiergleitmittel zu dienen.

4. Schritt: Mit Vorsicht rasieren

Jetzt wird es ernst. Prüfe vor allem, ob deine Rasierklingen frisch und sauber sind. Stumpfe Klingen verursachen zwangsläufig Einkerbungen, Schnitte und Hautreizungen, die du in dieser Region nicht haben möchtest. Eine Möglichkeit, um die entsprechende Hygiene zu gewährleisten, ist die Verwendung eines spezialisierten, langlebigen Rasierers ausschließlich für diese Aufgabe (wie den Hydro 5 Body Rasierer). Nutze für den Intimbereich nicht den Rasierer, den du jeden Morgen für deinen Bart verwendest.

Ziehe die Haut in der Leistengegend so straff wie möglich und führe kurze, vorsichtige Bewegungen mit dem Rasierer aus. Spüle die Klinge zwischen den Strichen ab. Wenn du dir Zeit lässt, das Rasiergel immer wieder aufträgst und nur mit leichtem Druck rasierst, dann sollten sich die Haare schmerzfrei und leicht entfernen lassen.

5. Schritt: Feuchtigkeit und noch mehr Feuchtigkeit

Du hast dich gerade an einer Stelle rasiert, die nicht unbedingt an diese Art der Pflege gewöhnt ist. Stelle also sicher, dass du ein beruhigendes Balsam nach der Rasur verwendest. Deine Haut wird dir später danken. Trage das Feuchtigkeitsbalsam auf die gesamte rasierte Stelle auf und spüle es dann mit kaltem Wasser ab, um alle offenen Poren zu schließen. Gebe deinem Intimbereich dann genügend Zeit sich zu erholen, bevor du dich erneut rasierst.

Fragen und Antworten

Wie oft sollte ich meinen Intimbereich rasieren?

Egal, ob du es zum ersten Mal versuchst oder ob du dich regelmäßig rasierst, es gibt keine Regel dafür, wie oft du deinen Intimbereich rasieren oder pflegen solltest. Halte die Haare so lang, dass sie sich angenehm anfühlen. Wenn du dich rasierst, gebe deiner Haut Zeit sich zu erholen, damit sie nicht gereizt wird.

Warum bekomme ich eingewachsene Haare im Intimbereich?

Eingewachsene Haare treten eher auf, wenn die Haut entzündet oder gereizt ist. Verwende daher viel Rasiergel und saubere, neue Klingen, wenn du deinen Intimbereich rasierst.

Sollte ich meinen Intimbereich mit Shampoo waschen?

Nein. Die Inhaltsstoffe von Produkten wie Shampoo können die Haut der besonders empfindlichen Körperstelle reizen. Daher ist die Verwendung von heißem Wasser und Seife beim Duschen ausreichend.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

moustache-styles-banner-2

Dieser Mo passt zu deinem Gesichtstyp

In mehr als einem Jahrhundert der Rasierklingenherstellung haben wir bereits viele Trends für die Gesichtsbehaarung von Männern miterlebt…