Wie Mann sich den Intimbereich rasiert

Oben hui, unten pfui? Verglichen mit der sorgfältig gestylten Frisur auf dem Kopf oder dem stolz gepflegten Bart, scheint der Intimbereich manchen zur Vernachlässigung einzuladen. Und das, obwohl Mann dank ordentlicher Intimrasur zu gewissen Anlässen potenziell ziemlich punkten kann.

Abgesehen davon gibt es noch einen guten Grund, warum du deiner Intimbehaarung mehr Aufmerksamkeit schenken solltest, denn: Schamhaare wachsen schneller, sind gröber und auch etwas hartnäckiger als andere Haare an deinem Körper. Um Juckreiz, Beschwerden und ungeschickte Pflege in letzter Minute zu vermeiden, lohnt sich also eine Pflegeroutine für den Intimbereich.

 

Intimrasur beim Mann: Mit unserem Tutorial läufts glatt

 

Dabei hat Mann natürlich trotzdem die freie Wahl: Komplette Intimrasur, ja oder nein? Ob du die Haare rund um Penis und Hoden nun lediglich trimmst oder dich für eine Vollrasur entscheidest – dein Geschmack bestimmt! Du möchtest das Abenteuer „unten ohne“ wagen? Dann kommt hier das passende Tutorial für deine Intimrasur:

1. Schritt: Dusche vor dem Start

Wir brauchen dich vermutlich nicht darauf hinzuweisen, aber sei Dir  bewusst: Du wirst dich gleich einem empfindlichen Bereich mit einem ziemlich scharfen Gegenstand nähern. Bevor du also in der Nähe deines Penis‘ mit einem Rasierapparat hantierst, solltest du entweder ein Bad nehmen oder duschen. So bereitest du deine Haut und deine Haare optimal auf die Intimrasur vor.

Das Einweichen macht deine Schamhaare weicher. So beugst du schmerzhaftem Ziehen während der Rasur vor. Weil der Rasierer die Haare leichter abtrennen kann, sinkt außerdem das Risiko für Einkerbungen und Schnitte. Denke daran, dass der Rasierer nicht so leicht über deinen Intimbereich gleitet wie über dein Gesicht. Achte außerdem darauf, deine Haut vorab richtig zu reinigen. So beugst du Follikulitis, einer unangenehmen Entzündung des oberen Haarbalgs, vor.

 

Büschlein trimm‘ dich!

 

2. Schritt: Zuerst trimmen, später rasieren

Bei allen Herren, die sich zum ersten Mal an das Thema Intimrasur wagen, sind die Haare „da unten“ wahrscheinlich eher ungleichmäßig. Deine erste Aufgabe ist es deshalb, sie auf eine überschaubare Länge zu kürzen. Danach folgt der Feinschliff mit dem Rasierer.

Für die Intimrasur sollte Mann sich vor allem anfangs elektrische Unterstützung gönnen: Schnapp dir einen zuverlässigen elektrischen Trimmer mit fest angebrachter Schutzvorrichtung. Mit seiner Hilfe kannst du deine Schamhaare präzise kürzen. Alternativ tut es auch eine SEHR sorgfältig geführte Schere.

Du wirst einige schwer erreichbare Stellen in Angriff nehmen. Deshalb erfordert das Trimmen untenrum etwas mehr Aufmerksamkeit als an anderen Stellen des Körpers. Nutze verschiedene Kammeinstellungen, um den gesamten Bereich auf einer gleichmäßigen Länge zu halten. Wenn das meiste dann entfernt ist, kannst du dich endlich richtig rasieren.

3. Schritt: Nutze großzügig Rasiergel

Der Intimbereich ist besonders empfindlich. Deshalb braucht es extra Schutz, um die Rasur zu erleichtern. Achte darauf, dass du eine dicke Schicht Rasiergel oder -creme auf den gesamten Bereich aufträgst. Das erhöht nicht nur die Gleitfähigkeit deines Rasierers und schützt dich vor Rasurbrand. Deine Haut erholt sich nach der Intimrasur auch schneller. Tipp: Eine qualitativ hochwertige Rasiercreme enthält hydratisierende und revitalisierende Elemente, anstatt nur als Rasiergleitmittel zu dienen.

 

Jetzt geht’s richtig los!

 

4. Schritt: Mit Vorsicht rasieren

Jetzt wird es ernst. Prüfe als Erstes, ob deine Rasierklingen frisch und sauber sind. Stumpfe Klingen verursachen zwangsläufig Einkerbungen, Schnitte und Hautreizungen. Und die willst du in dieser Region garantiert nicht haben! Beste Vorsorgemaßnahme: Benutze für deine Intimrasur nur einen guten Rasierer für Männer. Wir würden dir hier zum Beispiel den Hydro Comfort Skin Reset Rasierer empfehlen. Durch die besondere Klingentechnologie gibt es auch an den empfindlichen Stellen deines Intimbereichs kein Ziehen und Ziepen mehr. Er wurde speziell entwickelt um Hautirritationen zu vermeiden und pflegt deine Haut selbst während der Rasur durch die reichhaltigen Gelpools.

Ebenfalls wichtig: Nutze für den Intimbereich nicht den Rasierer, den du jeden Morgen für deinen Bart verwendest. Denn: Das ist erstens hygienischer und zweitens haben deine Barthaare ganz andere Anforderungen an einen guten Rasierer als deine Schambehaarung.

Und so gehst du vor: Ziehe die Haut in der Leistengegend mit den Fingern so straff wie möglich und führe kurze, vorsichtige Bewegungen mit dem Rasierer aus. Spüle die Klinge zwischen den Strichen ab. Wenn du dir Zeit lässt, das Rasiergel immer wieder aufträgst und nur mit leichtem Druck rasierst, sollten sich die Haare schmerzfrei und einfach entfernen lassen.

5. Schritt: Feuchtigkeit und noch mehr Feuchtigkeit

Du hast dich gerade an einer Stelle rasiert, die nicht unbedingt daran gewöhnt ist. Stelle also sicher, dass du nach der Rasur einen beruhigenden Balsam verwendest. Deine Haut wird es dir später danken. Trage den Feuchtigkeitsbalsam auf die gesamte rasierte Stelle auf und spüle ihn dann mit kaltem Wasser ab. So schließen sich alle offenen Poren wieder. Gib deinem Intimbereich im Anschluss genügend Zeit, sich zu erholen, bevor du dich erneut rasierst.

 

Fragen und Antworten zur Intimrasur beim Mann

 

Wie oft sollte ich meinen Intimbereich rasieren?

Egal, ob du es zum ersten Mal versuchst oder ob du dich regelmäßig rasierst: Es gibt keine Regel dafür, wie oft Mann sich den Intimbereich rasieren sollte. Halte die Haare so lang, dass sie sich angenehm anfühlen. Wenn du dich rasierst, gib deiner Haut Zeit, sich zu erholen, damit sie nicht gereizt wird.

Warum bekomme ich eingewachsene Haare im Intimbereich?

Eingewachsene Haare treten eher auf, wenn die Haut entzündet oder gereizt ist. Verwende daher viel Rasiergel und saubere, neue Klingen für deine Intimrasur.

Sollte ich meinen Intimbereich mit Shampoo waschen?

Nein. Die Inhaltsstoffe von Produkten wie Shampoo können die Haut der besonders empfindlichen Körperstelle reizen. Es genügt, wenn du beim Duschen heißes Wasser und Seife benutzt.

Rasieren sich eigentlich viele Männer den Intimbereich oder stehe ich damit eher alleine da?

Die Intimrasur hat bei Männern tatsächlich eine deutlich größere Verbreitung, als viele vielleicht denken. Denn: Immerhin 50% aller Männer in Deutschland rasieren sich nicht nur das Gesicht, sondern sorgen auch im Intimbereich für glatte Tatsachen. Weitere 39% greifen zumindest für eine teilweise Zähmung ihrer Schamhaare zum Rasierer. Das ergab eine Umfrage von Statista unter 1.000 Männern im Alter von 20 bis 35 Jahren.