PROSTATAKREBS

Prostatakrebs ist weltweit der zweithäufigste Krebs bei Männern. Selbst bei erfolgreicher Behandlung belastet die Erkrankung die körperliche und psychische Gesundheit.
Mit der finanziellen Unterstützung von Studien wird das Wissen über die Krankheit erweitert und die Möglichkeiten ihrer Bekämpfung erforscht. Damit Männer nach ihrer Diagnose die bestmögliche Behandlung und alle Informationen bekommen, die sie benötigen, um ihre Gesundheit in die Hand zu nehmen.

HODENKREBS

In den meisten Fällen bedeutet die Diagnose Hodenkrebs, dass mit bewährten Behandlungsmethoden gute Ergebnisse erzielt werden. Die Jungen und Männer, für die das nicht gilt, brauchen mehr Unterstützung durch Untersuchungen und Behandlungen – und neue Lösungen. Mit der finanziellen Unterstützung von Initiativen gegen den Hodenkrebs werden Kenntnisse über die Krankheit und ihre Behandlungen vertieft, Betroffene unterstützt und aufgeklärt. Damit sie die Behandlung und Betreuung erhalten, die sie brauchen.

SCHLECHTE PSYCHISCHE GESUNDHEIT

Männer sind häufiger als Frauen von einer schlechten psychischen Gesundheit betroffen. Weltweit stirbt jede Minute ein Mann durch Suizid! Klischeehafte „Männlichkeit“ und eine „typische“ Scheu, um Hilfe zu bitten, können Männer in die Krise treiben.
Deshalb werden spezielle Programme finanziert und unterstützt, die genau auf Männer ausgerichtet sind, um ihre psychische Gesundheit zu verbessern und sie zu stärken.