Den Kopf zur Glatze rasieren – so funktioniert’s!

Du willst dir eine Glatze rasieren? Oder überlegst noch, ob der Oben-ohne-Look etwas für dich ist? Egal, ob du einem zurückweichenden Haaransatz immer einen Schritt voraus sein oder einfach nur eine mutige neue Richtung einschlagen möchtest: Es gibt viele Gründe, warum ein rasierter Kopf eine stilvolle und pflegeleichte Option sein kann.

Stars wir Dwayne Johnson und Tom Hardy machen es vor: Sie rasieren sich den Kopf und legen mit dem cleanen Look einen coolen Auftritt hin. Das kannst du auch! Wann der richtige Zeitpunkt für das Rasieren einer Glatze gekommen ist, bleibt dabei natürlich eine ganz individuelle Entscheidung.

Glatze rasieren: Mehr als nur „schnipp, schnapp Haare ab“

Ist es so weit, solltest du bedenken: Sich den Kopf zu rasieren ist mehr, als  loszulegen und deine Haare so lange abzuschneiden, bis nichts mehr übrig ist.

Wie bei jeder Art des Groomings ist es eine Kunst, die Glatze zu glätten. Ein bedachtes und schrittweises Vorgehen sorgt dafür, dass die Haut, die du zum Vorschein bringst, so frisch wie möglich aussieht. Je nach Geschmack kannst du dir die Haare mit einem Rasiermesser schneiden oder mit einem Rasierhobel eine Glatze rasieren. Vielleicht möchtest du auch beides kombinieren? Das bleibt dir überlassen!

Jeder, vom erfahrenen Kopfrasierer bis zum ängstlichen Anfänger, kann Rasiertipps gebrauchen. Also hier einige Hacks, mit denen du dir die bestmögliche Glatze rasieren kannst.

1. Schritt: Bereite dein Haar vor

Tu alles, was du kannst, um dein Haar kooperativer zu machen, wenn du es abrasieren möchtest. Das Waschen und Pflegen der Haare direkt vor dem Rasieren mag kontraproduktiv erscheinen, aber glaube uns: Diese zehn Minuten werden dein Leben erleichtern. Also nichts wie ab unter die Dusche! Denn sauberes, feuchtes Haar lässt sich viel leichter entfernen. Trimme es so kurz wie möglich oder schneide es mit der Schere, wenn nötig.

2. Schritt: Gehe wie bei jeder anderen Rasur vor

Wir meinen damit nicht, dass du es um 6 Uhr morgens mit müden Augen tun solltest. Nein, aber ergreife die gleichen Schutz- und Vorsichtsmaßnahmen. Trage also eine großzügige Portion Rasiergel auf – du wirst dich über die verbesserte Gleitfähigkeit und den Komfort beim Rasieren freuen.

Das Letzte, was du willst, sind stumpfe Klingen. Also stelle sicher, dass du einen Rasierer hast, der der Aufgabe in diesem besonders empfindlichen Bereich gewachsen ist – der Wilkinson Sword Xtreme 3 Sensitive Rasierer eignet sich hierzu besonders gut. Aber auch die Kopfrasur mit Rasierhobel hat sich bestens bewährt.

3. Schritt: Glatze rasieren – aber vorsichtig!

Sobald du mit der Rasur beginnst (und es wird sich beim ersten Mal merkwürdig anfühlen), stelle sicher, dass du dich mit sanften Strichen und nur leichtem Druck rasierst. Arbeite in verschiedene Richtungen – versuche zu wechseln und dich auch gegen den Strich deines Haares zu rasieren.

Folge den Konturen deines Kopfes. Keine zwei Köpfe sind exakt gleich geformt, deshalb musst du deine Rasur entsprechend anpassen. Klappe die Ohrenspitzen beim Vorbeiführen des Rasierers nach unten, um Schnitte zu vermeiden.

4. Schritt: Spülen und Wiederholen

Dein Kopf mag bereits nach dem ersten Durchgang gelungen aussehen, aber ein zweiter Durchgang lohnt sich immer für ein besonders gründliches Ergebnis. Spüle deine Klingen zwischendurch gut aus, um überschüssiges Rasiergel, Haare und tote Haut zu entfernen.

Trage erneut eine Schicht Rasiergel auf deinen Kopf auf, um die Gefahr von Rasierbrand und Reizungen auf ein Minimum zu reduzieren, und mache dich wieder an die Arbeit.

5. Schritt: Nach dem Glatze rasieren die Pflege nicht vergessen

Dieser vermutlich am häufigsten vergessene Schritt ist besonders wichtig. Denn wenn du dir zum ersten Mal eine Glatze rasierst, legst du Haut frei, die nicht an Umwelteinflüsse gewöhnt ist. Entsprechend ist sie besonders empfindlich.

Spüle dir nach der Kopfrasur deinen Kopf mit kaltem Wasser ab und trockne ihn mit einem Handtuch. Trage dann einen großzügigen Klecks Feuchtigkeitscreme auf deine gesamte Kopfhaut auf. Das hilft dir nicht nur, das frisch rasierte Gefühl zu erhalten, sondern beruhigt auch deine Kopfhaut und hilft ihr, weich und feucht zu bleiben. Wenn du diesen letzten Schritt jeden Tag wiederholst und deine Glatze fleißig pflegst, bleibt das auch so.