Tabuthema Intimrasur? Schluss damit!

So Ladies – jetzt mal Hosen runter, wir reden Klartext: Wenn es um das Thema Intimrasur geht, traut Frau sich ja oft nicht, offen darüber zu sprechen. Aber warum eigentlich? Immerhin betrifft es uns alle. Denn früher oder später kommt fast jede von uns damit in Berührung, und dabei ergibt sich doch die ein oder andere Frage. Deswegen holen wir die Intimrasur aus der Tabuzone und sprechen über alles was dazu gehört. 

Über Intimrasur spricht Frau nicht – wieso eigentlich?

Viele Frauen fühlen sich durch die Intimrasur einfach wohler in ihrer Haut und finden sich schöner. Das sagen zumindest 84 Prozent der Ladys, die sich im Intimbereich rasieren. Ein starkes Statement, finden wir. Wenn es darum geht, eigene Erfahrungen zu teilen, hilfreiche Tipps auszutauschen oder ehrliche Fragen zu stellen, könnten wir aber wohl alle noch etwas nachlegen: Denn Intimrasur ist immer noch ein Tabuthema. Woher wir das wissen? Wir haben Deutschlands Frauen befragt*. Das Ergebnis: 

60 Prozent der Frauen ab 18 Jahren rasieren sich im Intimbereich, aber nur ein Drittel von ihnen redet ganz offen darüber. Obwohl jede zweite Frau zwischen 18 und 40 Jahren Tipps zur Intimrasur hilfreich finden würde. Klar, über Intim-Styles hat vermutlich jede von uns schon einmal etwas im Internet oder in Magazinen gelesen. Aber so richtig dazu, wie man die schwer erreichbaren Zonen wirklich erwischt? Wohl eher nicht.

Wir möchten mehr Offenheit und Selbstverständlichkeit im Umgang mit dem Thema Intimrasur schaffen. Denn unsere Studie hat noch etwas gezeigt: So richtig Ahnung? Haben 56 Prozent der Frauen nicht, obwohl sie sich im Intimbereich rasieren. Wenn du dich jetzt angesprochen fühlst, dann schau dir doch direkt mal unser Intimrasur-Tutorial mit dem Wilkinson Intuition Complete an. 

Sein Klingenkopf ist mit Gel-Pools ausgestattet, die beim Rasieren einen Schutzfilm auf deine Haut legen. Der sorgt für ein sanftes Gleiten der Klingen und hilft, Hautirritationen zu vermeiden.

Warum wir das betonen? Weil wir wissen, dass 75 Prozent der Frauen Probleme bei der Intimrasur haben. Vor allem Hautirritationen. Der richtige Rasierer sowie eine sanfte Vorbereitung, gute Technik und regelmäßige Reinigung des Rasierers können helfen, das zu vermeiden. Denn eines ist uns ganz wichtig: Dass du dich in deiner Haut wohlfühlst – ob blank, gestutzt oder mit Busch.

Erst die Theorie, dann die Praxis

Wir finden: Du solltest die Chance haben, dich über Fragen oder Probleme zum Thema Intimrasur auszutauschen. Ohne das Gefühl zu haben, über etwas Unangenehmes oder Unangebrachtes zu sprechen! Und zwar egal, welchen Style du bevorzugst – ob glatt, getrimmt, in Form rasiert oder ganz naturbelassen.

Darum haben wir nicht nur nachgeforscht, wir gehen natürlich auch in die praktische Umsetzung! Zusammen mit Beauty Expertin Ashley Forsson und Lifestyle-Influencerin Anna Frost haben wir uns zusammengesetzt und gefragt: Warum scheuen wir Frauen uns so sehr, über Intimrasur zu sprechen? Was sind Besonderheiten? Was sind die Tricks dabei? Eine Diskussion, die wir natürlich nicht nur unter uns geführt haben.

In Hamburg haben wir uns in kleiner Runde starker und selbstbewusster Frauen getroffen und einfach mal den Startschuss gesetzt. Das ziemlich interessante Video der daraus entstandenen Diskussion, siehst du hier:

Außerdem stellen wir fest: Bei einigen von uns ist der Wandel dann doch schon angekommen. Dass Intimrasur für jede Frau ein ganz normales, alltägliches Thema sein sollte, machen zum Beispiel Caro von@cocos_wonderland und Christina, bekannt als@christina_biluca, in ihrem Podcast deutlich. Ganz privat und ohne “Pssst!” reden die beiden Mädels im “Echt & Ungeschminkt”-Podcast aus dem Nähkästchen – inklusive Tipps rund im die Intimrasur.

Was möchtest du über das Thema Intimrasur wissen, aber hast dich noch nie getraut zu fragen? Schreib uns!

 

* Unabhängiges Marktforschungsinstitut, Deutschland, Damen Intimrasur-Studie unter Frauen ab 18 Jahren, Januar 2020.