Hairlich Unverklemmt: Mutterglück & Bodystruggle

Hurra, das Baby ist da! Nach der Geburt katapultieren uns Endorphine auf Wolke sieben. Jetzt sollte eigentlich nur Zeit für eins sein: das Baby. Doch der eigene Körper fühlt sich fremd an, sieht anders aus und kämpft vielleicht auch noch mit den Strapazen der Schwangerschaft und der Geburt.

Unsere Moderatorin Ashley spricht mit Zweifach-Mama Katharina ehrlich über den Druck in den sozialen Medien, den Babybauch nach der Schwangerschaft und wie es sich anfühlt, den eigenen Körper plötzlich teilen zu müssen.

Was man vorher gerne gewusst hätte: So verändert sich der Körper durch Schwangerschaft und Geburt

Der Bauch wird kugelrund, das Laufen wird jeden Monat anstrengender, die Stimmung kippt schnell: dass eine Schwangerschaft nicht immer einfach ist, weiß vermutlich jede Frau. Viele Dinge scheinen aber weiterhin ein Tabu zu sein und auf einmal erfährt man Dinge am eigenen Körper, die dir keiner gesagt hat, bevor dein Bauch anfing zu wachsen.
Katharina, Mama von zwei kleinen Jungs, plaudert aus dem Nähkästchen und erzählt hairlich unverklemmt was sie gerne gewusst hätte, bevor sie schwanger geworden ist. Tschüss, Tabu!

Der Wettkampf auf Social Media: Wer hat den perfekten After-Baby-Body?

Gerade auf Instagram wimmelt es nur so von Frauen, bei denen in der Schwangerschaft nur der Bauch wächst, oder die direkt nach der Geburt so aussehen, als hätten sie nie ein Baby im Bauch gehabt. Ugh, na klar: Noch mehr Druck in einer Zeit, in der sich eh alles verändert. Bei den anderen sieht es immer alles schöner, einfacher, glücklicher aus – schlaue Ratschläge inklusive.
Was Katharina und Ashley von Body-Shaming in der Schwangerschaft und nach der Geburt halten, erfahrt ihr unten im Video.

Ganz egal, wie dein After-Baby-Body aussieht: Wir hoffen, dass es ein Wohlfühl-Body ist! Sei stolz auf das, was dein Körper alles kann. Klick dich rein: