Haarentfernung und Hygiene: Ist Rasieren gesund für die Haut?

Keine Lust auf Stoppeln und Härchen unter den Achseln, an den Beinen oder in der Bikinizone! Viele Frauen greifen regelmäßig zum Rasierer. Aber ist Rasieren „gesund“? Welche Gründe sprechen – abgesehen vom Schönheitsideal – noch für die Körperhaarentfernung? Und was gilt es zu beachten, um die Haut nicht unnötig zu reizen? Viele Fragen. Hier gibt’s die Antworten!

Ist Rasieren gesund?

Im Grunde ist unsere Körperbehaarung ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten. Unseren frühen Vorfahren diente der „Pelz“ als Schutz vor Kälte ebenso wie Sonnenstrahlung. Heute ist das jedoch überflüssig, haarlos ist angesagt. Und das ist auch gut so, denn die Rasur hat einige positive Nebeneffekte. Zum einen werden nicht nur die Haare entfernt, sondern abgestorbene Hautschüppchen gleich mit – heißt: Das „Peeling“ ist inklusive (juhu!). Durch das Abschaben der Hautschuppen wird eingewachsenen Haaren und kleinen Entzündungen vorgebeugt.

Andererseits kannst du dir Schnitte zuziehen und deine Haut kann durch häufiges Rasieren austrocknen. Unser Tipp, um dem vorzubeugen: Versorge deine Haut nach jeder Rasur mit einer Feuchtigkeitscreme und halte jederzeit einen Blutstillstift zur Erstversorgung kleiner Verletzungen bereit.

Darum ist es tatsächlich sinnvoll, die Achseln zu rasieren

Des Weiteren ist es ratsam, deine Achselhaare zu rasieren. Nicht, um gesund zu bleiben, sondern um dem unangenehmen Schweißgeruch keine Chance zu geben! Sind die Achseln behaart, kann der Schweiß nicht so schnell abfließen und die warme, wenig belüftete Körperstelle bildet die ideale Brutstätte für Bakterien. Letztere sind wiederum für den bekannten, penetranten Schweißgeruch verantwortlich.

Ohne Körperbehaarung bleibt den Keimen weniger Fläche, um sich auszubreiten. Die Achselhaare zu rasieren, ist somit vom Hygiene-Standpunkt aus durchaus sinnvoll. Allerdings beeinflussen auch die Ernährung und die Körperhygiene im Allgemeinen den Geruch – mit der Haarentfernung allein ist es also nicht getan.

Du wünschst dir Tipps für die perfekte Rasur unter den Achseln? Dann schau doch mal in unseren Blog-Artikel „Achseln rasieren: So macht Frau es richtig“ rein!

Intimbereich rasieren: Hygiene ist wichtig

Wenn es an die Bikinizone geht, gilt: Rasieren ist weder gesund noch ungesund – solange es richtig gemacht wird. Die Rasierklinge sollte stets sauber und scharf sein. Tausche sie also regelmäßig aus. Der Grund: Besonders im empfindlichen Intimbereich steigern stumpfe Klingen das Verletzungsrisiko und Krankheitserreger gelangen durch kleinste Schnitte leichter in den Körper.

Gut geeignet für sensible Körperregionen wie den Intimbereich oder die Achseln ist unser Intuition Sensitive Touch Rasierer. Er wurde speziell für empfindliche Haut entwickelt und gleitet sanft an deinem Körper entlang – für ein rundum gesundes und glattes Hautgefühl!

Wie du dir am besten die Bikinizone rasierst, erfährst du unter anderem in unserem Blog-Artikel „Im Intimbereich Haare entfernen: Tipps und Tricks“. Außerdem warten in unserem Blog noch viele weitere tolle Tipps und spannende Infos darauf, von dir entdeckt zu werden. Schau am besten einfach mal vorbei!