How to … Beine rasieren! Schritt für Schritt zu streichelzarter Haut

Du träumst von glatter, stoppelfreier Haut und willst deshalb deine Beine rasieren. So weit, so gut. Doch wie viele andere stellst du dir womöglich die Frage: „Wie rasiere ich mich an den Beinen, ohne dass mir lästige Hautirritationen und schmerzhafte Schnitte einen Strich durch die Rechnung machen?“ Damit bei deinem perfekten Auftritt im wahrsten Sinne des Wortes alles glatt läuft, geben wir dir hier ein paar Tipps an die Hand und verraten dir, wie du deine Haut richtig pflegst.

Beine richtig rasieren: So geht's

Bevor es ans Eingemachte geht, werfen wir noch einen Blick auf das richtige Tool: Für eine gründliche, hautschonende Rasur ist ein hochwertiger Rasierer wichtig. Der HYDRO Silk Rasierer ist eine gute Wahl, da sein ovaler Klingenkopf sich mühelos über die Haut bewegt und das enthaltene wasseraktivierte Gel die Klingen sanft gleiten lässt. Richtiger Rasierer parat? Dann kannst du nun deine Beine rasieren. Diese Anleitung hilft dir dabei:

  • Schritt 1: Eine gute Vorbereitung ist nicht zu unterschätzen. Warmes Wasser öffnet die Poren und lässt die Härchen weiter hervortreten. So erwischst du selbst die widerspenstigsten Stoppeln. Greif daher am besten direkt unter der Dusche zum Rasierer oder im Anschluss an ein gemütliches Bad. Eine Rasur während eines Vollbads ist hingegen nicht ratsam: Das schmutzige Badewasser könnte die frisch rasierte Haut zusätzlich reizen.
  • Schritt 2: Trage einen hochwertigen Rasierschaum auf. Dieser richtet die Härchen auf, macht sie weicher und sorgt für ein sanfteres Gleiten der Rasierklingen.
  • Schritt 3: Fahre nun mit dem Rasierer in gleichmäßigen Zügen über dein Bein. Achte darauf, deine Beine gegen den Strich zu rasieren, heißt: Beginne am Knöchel und bewege den Rasierer immer nach oben.
  • Schritt 4: Spüle die Rasierklinge nach jedem Zug unter heißem Wasser aus, damit keine abgetrennten Härchen im Klingenkopf zurückbleiben.
  • Schritt 5: Immer schön cool bleiben! Wer seine Beine nach der Rasur kurz mit kaltem Wasser abbraust, wird mit einem besonders streichelzarten Hautgefühl belohnt.

Beine rasieren bei empfindlicher Haut: Tipps

Im Grunde ist es nicht schwer, sich die Beine zu rasieren. Frauen und Mädchen mit besonders empfindlicher Haut beachten jedoch besser zusätzlich folgende Tipps, um Hautreizungen zu vermeiden:

  • Mach direkt vor und nach dem Rasieren der Beine einen großen Bogen um direkte Sonneneinstrahlung. Die ohnehin schädliche UV-Strahlung begünstigt die Entstehung von Rasierpickeln und Hautirritationen.
  • Wechsle regelmäßig die Klingen deines Rasierers aus. Stumpfe Rasierklingen rufen mit größerer Wahrscheinlichkeit Verletzungen hervor. Denn weil du mit ihnen fester aufdrücken musst, steigt zum Beispiel das Risiko für Schnitte. Zudem rauen stumpfe Klingen die Haut auf und sind deshalb vor allem für sensible Haut eine zusätzliche Belastung.
  • Verwende idealerweise einen Rasierer wie den Intuition Sensitive Touch, der speziell für sensible Haut entwickelt wurde.

Beine pflegen nach der Rasur

Der Punkt „Beine glatt rasieren“ ist abgehakt? Dann gönn deinen Gliedmaßen doch noch ein kleines Verwöhnprogramm! Trage nach der Rasur eine Feuchtigkeitscreme oder ein pflegendes Öl auf, um die Haut optimal mit Feuchtigkeit zu versorgen. Verwende dazu ein mildes Pflegemittel, möglichst unparfümiert, um die Haut keinem unnötigen Stress auszusetzen.