Behaarte Frau: Frau mit Bart-Maske

Frauen haben Haare – na und?

Hey Girls, wir möchten gerne mit euch reden – über Frau und Körperbehaarung, Shaving und Shaming. Los geht’s mit einem kleinen Szenario!

Stell dir Folgendes vor: Du erzählst deiner Freundin, dass du dir die Haare in einer ganz anderen Farbe färben möchtest. Ihre Reaktion: „Ja, mach das! Ich bin gespannt, wie es aussieht – steht dir bestimmt super!“

Ok, jetzt drücken wir Reset und gehen zurück zum Anfang: Du erzählst deiner Freundin, dass du dir deinen Damenbart entfernen möchtest oder einzelne Haare auf den großen Zehen, weil du dich so wohler fühlst. Na? Was denkst du? Ist dir allein die Vorstellung schon unangenehm – und du siehst beim Thema „Frau und Körperbehaarung“ das Wort TABU groß vorm inneren Auge aufblinken? OH JA! Dann geht es dir damit vermutlich wie vielen anderen Mädels.

So sollte und muss es aber nicht sein, finden wir von Wilkinson Intuition – und machen Schluss mit dem Shaving Shaming! Denn Körperbehaarung bei Frauen ist ganz natürlich, und zwar überall. Und viele Frauen rasieren sich diese Haare, weil sie sich so wohler fühlen. Und das ist völlig okay. Nur trauen sich die wenigsten Frauen, über Körperbehaarung offen und ehrlich zu sprechen, obwohl es so viele Fragen, Mythen und Redebedarf gibt. Das wollen wir ändern. Hier kommen spannende Einblicke – ganz ohne „Pssst“:

Bye Bye, Damenbart!

Bart? Bei Frauen??! Und ob! Die Härchen über der Oberlippe sind nichts Schlimmes und weit verbreitet. Häufig ist dieser Fall von Körperbehaarung bei Frauen genetisch bedingt (dann können auch Oma und Mama oft schon ein Lied davon singen) oder auf ein hormonelles Ungleichgewicht zurückzuführen.

Viele Frauen empfinden die Oberlippenbehaarung als störend oder unschön und möchten ihren Damenbart entfernen. „No more Moustache“ ist also das Motto – aber wie? Die Haare mit einer Pinzette oder dem Faden zupfen, waxen oder sugarn? Aua!

Ganz einfach, schmerzfrei und kostengünstig hingegen: den Damenbart rasieren. Mit unserem Intuition 4 in 1 Perfect Finish mit speziellem Facial-Aufsatz wirst du die störenden Härchen sanft und im Handumdrehen los. Klingt gut, aber du fragst dich, ob dein Damenbart nach der Rasur dicker, dunkler oder dichter nachwächst? Don’t worry! Die Haarbildung findet in der Wurzel statt, den Damenbart zu rasieren hat hierauf keinen Einfluss.

Ciao, Flaum!

Pfirsichflaum – so heißen die Vellushaare an Wangen oder Stirn. Klingt niedlich? Viele Frauen finden diese Körperbehaarung aber lästig! Denn die feinen Härchen lassen das Make-Up leichter verklumpen und den Teint manchmal fahl erscheinen. Die Devise: Tschüss Flaum, hallo Glow! Auch hier ist unser Intuition 4 in 1 Perfect Finish mit dabei. Einfach: Multizone Styler raus, Facial Aufsatz drauf – und mit sanftem Druck in kreisenden Bewegungen über das Gesicht führen.

Nach der Anwendung strahlt die Haut natürlich frisch und wirkt besonders soft, so können Pflegeprodukte auch besser eindringen. Ein weiterer Beauty-Benefit, wenn Frauen sich so das Gesicht rasieren: Make-Up lässt sich nach dem Treatment besonders leicht verteilen – kein Klumpen, keine Krümel. Und das ganz ohne Besuch bei der Kosmetikerin.

Monobraue? Muss nicht sein!

Schau mir in die Augen! In – nicht dazwischen! Dichter Haarwuchs macht manchmal auch vor unseren Augenbrauen nicht halt. Und während volle Augenbrauen im Trend sind – mögen die meisten Frauen eine Monobraue so gar nicht. Müssen sie auch nicht. Das Zauberwort für echte Wow Brows: Augenbrauenformer.Mit unserem Intuition Perfect Finish Eyebrowshaper kannst du deine Augenbrauen ganz einfach formen und stylen. Die praktische Präzisionskappe verkürzt die Länge der Klingen und schützt so deine Wimpern, wenn du deine Augenbrauen rasierst. Und das Beste: Anders als beim Zupfen hinterlässt unser Augenbrauenformer keine Rötungen. Eyecatching-Faktor: 10 von 10.

Shave your Booty!

Haare am Po? Auch diese intime Körperbehaarung hat fast jede Frau. Egal ob feiner Flaum auf den Pobacken oder Härchen in der Poritze – wer sich „hinten ohne“ besser fühlt, sollte ein paar Tipps beachten: lange Haare zunächst trimmen, damit sie die Klinge nicht verstopfen. Dann die sensible Zone mit mildem, pH-neutralen Duschgel waschen. Auch bei der Po-Rasur ein treuer Begleiter: Rasierschaum. Die reichhaltige, cremige Mousse weicht die Haare auf, lässt die Klinge sanft und sicher über die Haut gleiten, schützt so vor Schnittverletzungen und beruhigt mit pflegenden Inhaltsstoffen schon während der Rasur.

Damit alles glatt läuft, ist ein Rasierer mit schlankem Klingenkopf ideal für schwer erreichbare Zonen. Scharfe Klingen helfen Hautirritationen zu vermeiden und somit ein optimales Ergebnis zu erhalten. Wie zum Beispiel bei unserem Intuition Complete. Für eine besonders schonende Rasur dabei mit der Haarwuchsrichtung rasieren. Die empfindlichsten Stellen kommen zum Schluss: Du legst bei den Pobacken los und näherst dich dann der Pofalte. Wenn du auch die Härchen in der Ritze erwischen möchtest, solltest du eine Pobacke zur Seite ziehen, um diese besser zu erreichen. Rasiere hier besonders vorsichtig und in kurzen Zügen! Danach nur noch abduschen und trocken tupfen.

Wenn du magst, kannst du als Pflegefinish auch eine feuchtigkeitsspendende Creme auftragen. Parfumfreie, pH-neutrale Produkte mit Urea oder Kamille eignen sich besonders gut und beruhigen die Haut.

Hair? Everywhere!

Jetzt haben wir schon ein paar unbeliebte Zonen für Härchen aufgespürt – aber alle? Keine Chance! Denn Frauen haben Behaarung am ganzen Körper: An den Brustwarzen, auf den Armen, auf den großen Zehen oder am Bauch – in der Schwangerschaft sind es häufig noch mehr. Wenn du es nicht glaubst, mach doch mal einen kleinen „Hand hoch, wo du Haare hast“-Check in deiner Mädelsrunde. Frauen sind behaart – und „Hair everywhere“ ist völlig normal – genauso wie es normal ist, dir die Härchen zu rasieren, wenn du dich ohne einfach wohler fühlst und schöner findest. Denn das geht zum Glück ganz sanft und einfach. Nur bei Haaren aus Muttermalen solltest du „natur pur“ bevorzugen oder vor der Entfernung deinen Hautarzt befragen.

Jede Frau hat Körperbehaarung: Stop Shaming!

Nachdem wir nun allerlei Härchen aufgespürt haben, möchten wir zum Schluss noch einmal betonen: Natürlich entscheidest du ganz allein, wie du dich in deiner Haut wohlfühlst – ob rasiert oder nicht. Hier gibt’s kein „Muss“, „Sollte“ oder „Pssst“ – sondern nur ein „Mach es so, wie du es magst!“

Du bist im Team Shaving und fühlst dich getrimmt, gestyled oder ganz glatt einfach wohler? Dann haben wir ein paar tolle Helfer für dich. Schau dich einfach auf unserem Blog bathroomstories.de oder in unserem Webshop um!