Achseln rasieren: So macht Frau es richtig

Früher oder später stellen sich die meisten von uns die große Frage: Achseln rasieren oder die Haare fröhlich sprießen lassen? Träumst du von seidig-glatten Achseln, findest du bei uns alle wichtigen Infos für den Start mit der Beauty-Routine. Und auch für empfindliche Haut haben wir die passenden Tipps – damit Rötungen und Pickelchen bei dir keine Chance haben. Los geht’s!

Achselhaare entfernen: Der richtige Rasierer ist Gold wert!

Einfach den Rasierer deines Partners mopsen, um deine Achseln zu rasieren? Keine gute Idee! Es ist zwar super, wenn ihr sonst alles miteinander teilt. Deine Haut wird es dir aber danken, wenn du in diesem Fall in einen richtig guten Damenrasierer investierst.

Geeignete Modelle kombinieren meist einen schmalen Klingenkopf mit einem ergonomischen Griff. Das bringt gleich mehrere Vorteile mit sich: Schmale Rasierköpfe meistern auch herausfordernde Stellen wie die Achseln mit Leichtigkeit. Und durch den ergonomischen Griff liegt der Rasierer auch bei Nässe gut in der Hand.

Bei Wilkinson findest du gleich mehrere Allround-Talente in Sachen Haarentfernung – zum Beispiel unsere Quattro-Damenrasierer. Oder schau dir die Modelle aus unserer Intuition-Reihe an. Muss es bei dir öfter mal schnell gehen, sparst du mit ihnen ordentlich Zeit, denn sie kommen ohne zusätzliches Rasiergel oder -schaum aus. Der Trick: Das wasseraktive Gel im Klingenkopf sorgt ganz automatisch dafür, dass die Klingen besonders leicht über deine Haut gleiten.

Achseln rasieren: Das Tutorial für dich

Bevor du dich daran machst, deine Achselhaare zu entfernen, reinige nach Möglichkeit deine Haut. Dazu reicht Seife, ein Duschgel oder – wenn du besonders gründlich sein möchtest – ein Peeling. Auf diese Weise entfernst du zum Beispiel Rückstände von Pflegeprodukten und alte Hautpartikel. Beides würde sonst beim Rasieren leicht die Klingen verstopfen. Und verstopfte Klingen rasieren nicht nur weniger gründlich, sie können auch eingewachsene Haare begünstigen.

Alles bereit? Dann gehst du folgendermaßen vor:

  • Schritt 1: Trage Rasierschaum oder -gel auf: Es hilft deinem Rasierer, besonders sanft über deine Haut zu gleiten und weicht die Härchen auf. So lassen sie sich leichter entfernen. Falls du einen Rasierer mit Gel-Pool hast, kannst du diesen Schritt überspringen und die Achseln nur nass machen. Du solltest deine Achseln auf keinen Fall trocken rasieren, denn: Die empfindliche Haut könnte sonst besonders leicht gereizt werden.
  • Schritt 2: Streck deinen Arm über deinen Kopf und weit nach hinten aus, sodass die Achsel frei ist. Die weiche Haut sollte eine möglichst ebenmäßige Fläche bilden.
  • Schritt 3: Setze den Rasierer leicht auf die Haut und rasiere in sanften Zügen. Rasiere dabei in alle Richtungen. Da Achselhaare nicht gleichmäßig wachsen, erwischt du nur so alle Härchen. Pssst: Besonders komfortabel hast du es hierbei mit dem Intuition f.a.b. Rasierer von Wilkinson. Dank seiner speziellen Klingen rasiert er vorwärts und rückwärts, ohne dass du ihn zwischendurch absetzen musst.
  • Schritt 4: Spüle den Rasierer zwischendurch alle paar Züge mit Wasser aus. So entfernst du Ablagerungen von den Klingen und aus den Zwischenräumen.
  • Schritt 5: Wiederhole den Vorgang, bis die Achseln glatt rasiert sind.
  • Schritt 6: Wasche deine Achseln mit kaltem Wasser ab. So haben Stoppeln und Rückstände von Rasierschaum und Co. keine Chance. Deo solltest du erst nach etwa einer Stunde auftragen, um die Haut nicht zu reizen.

Wie oft und ab welchem Alter solltest du dir die Achselhaare rasieren?

Grundsätzlich gilt natürlich: Ob und wie oft du dir die Achseln rasieren möchtest, ist ganz allein deine Entscheidung. Du wünschst dir trotzdem einen Richtwert? Dann lass dir sagen: Wie oft du zum Rasierer greifen solltest, hängt ganz davon ab, wie stark dein Haarwuchs ist und wie glatt du es haben möchtest. In der Regel reicht es, wenn du alle zwei bis drei Tage deine Achselhaare entfernst.

Ähnlich individuell sieht es mit der Frage aus, ab welchem Alter du mit der Achselrasur anfangen solltest. Sobald du selbst dich mit dem Gedanken wohlfühlst, ist in der Regel auch ein guter Zeitpunkt für den ersten Griff zum Rasierer. Tipps zum Thema First Shave haben wir für dich in unserem Blog-Artikel „Tipps für deine erste Rasur“ zusammengetragen. Auch ein gepflegtes Gespräch unter Frauen kann helfen. Frag zum Beispiel deine Mutter, deine ältere Schwester oder deine beste Freundin nach ihren Erfahrungen.